Die Gemeinde wird durch den ehrenamtlichen Gemeindekirchenrat (GKR) geleitet.

Unser GKR hat 10 gewählte Mitglieder sowie unsere Pfarrerin als Mitglied qua Amt. Vorsitzender ist Uwe Goetze, stellvertretende Vorsitzende ist Pfarrerin Ramona Rohnstock. Die letzten Wahlen zum GKR haben Ende November 2016 stattgefunden, die konstituierende Sitzung dieses GKR war am 11. Januar 2017.

Mitglieder des GKR sind Martin Burghoff, Karola Dykiert, Hans-Joachim Engel, Uwe Goetze, Ulrike Groenewold, Pfrn. Ramona Rohnstock, Martin Heger, Monika Roßteuscher, Bettina Schmaling, Bernd Schwalbe und Ursula Sackmann-Wittig.

Viele rechtliche Grundlagen für die Arbeit der Kirchengemeinden finden sich in der Grundordnung der EKBO. Dort heißt es, dass die Kirchengemeinde die Aufgabe hat, „in ihrem Bereich den Menschen das Evangelium zu bezeugen und sie zur Gemeinschaft der Glaubenden zu sammeln. Das geschieht in vielfältiger Weise, insbesondere im Gottesdienst und in der Feier der Sakramente sowie durch Unterweisung, Kirchenmusik, Diakonie, Seelsorge, missionarischen Dienst, Zurüstung (Anm.: Ausbildung) und gemeinsames Leben. Die Kirchengemeinde ist dafür verantwortlich, dass zur Erfüllung ihrer Aufgaben die notwendigen Dienste wahrgenommen werden. Sie hat für deren Ausübung zu sorgen sowie gottesdienstliche Stätten und sonstige Einrichtungen zu schaffen und zu unterhalten.“

Wenn es also in der Grundordnung der EKBO heißt, die Kirchengemeinde habe diese Aufgaben, dann kommt die Verantwortung dafür der Leitung, dem Gemeindekirchenrat, zu, der unter anderem

  • das regelmäßige Zusammenkommen der Gemeinde und ihrer Gruppen im Gottesdienst und auf andere Weise ermöglicht und fördert,
  • Predigtaufträge erteilt und m. E. über die Besetzung von Pfarrstellen entscheidet,
  • über weitere Stellenbesetzungen und die Dienstaufsicht in unterschiedlicher Form entscheidet,
  • geeignete Mitglieder der Kirchengemeinde mit der Wahrnehmung von Aufgaben wie der Leitung von Kindergottesdiensten oder von Gemeindegruppen und -kreisen betraut und für weitere ehrenamtliche Mitarbeit gewinnt,
  • die missionarische, diakonische und ökumenische Arbeit fördert,
  • den Besuchsdienst in der Gemeinde fördert,
  • Gelder, Gebäude und Inventar für die Wahrnehmung der gemeindlichen Aufgaben bereitstellt,
  • das Vermögen der Kirchengemeinde verwaltet, den Haushaltsplan beschließt, die Jahresrechnung abnimmt und Entlastung erteilt sowie im Rahmen gesamtkirchlicher Regelungen über Kollekten und Spenden beschließt,
  • die Kirchengemeinde in Rechtsangelegenheiten vertritt.

Der Gemeindekirchenrat trifft sich in der Regel am ersten Mittwoch im Monat zu einer mehrstündigen Sitzung; darüber hinaus auch zu Klausurtagungen.

Mit der detaillierten Vorbereitung von Entscheidungen des GKR sind 6 Gremien beschäftigt, die sich zwischen den GKR-Sitzungen treffen:

  • Bauwesen
  • Ehrenamt und Veranstaltungen
  • Finanz- und Personalwesen
  • Gottesdienst und Lithurgie
  • Kirchenmusik
  • Öffentlichkeitsarbeit